Gymnasium, Erweiterungsneubau Wilhelm-und-Alexander-von-Humboldt in Hettstedt Anita Schulemann

Typ

Schule

Status

Im Bau

Preis

€ 0

Wohnfläche

1.600 m²
Nettogeschoßfläche
1.600 m²
Bauzeit (in Monaten)
16
Preis
0 €
Fahrstuhl
moderne Fachkabinette

Das Projekt

Im Frühjahr 2017 veröffentlichte der Landkreis Mansfeld-Südharz die Ausschreibung für einen Erweiterungsneubau des Wilhelm-und-Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in Hettstedt.

Der Zuschlag für das Projekt ging an die Weisenburger Wohnbau GmbH und enthält die Leistungen Planung, Bau, Finanzierung und teilweise die Ausstattung für den Schulbetrieb.

Die Entkernung des altes Jobcenters, an dessen Stelle der Neubau entstehen soll, begann Ende 2017, der vollständige Abriss des Bestandsgebäudes startet im Februar 2018. Der Schulneubau wird Anfang 2019 an den Landkreis als Auftraggeber übergeben.

 

Das Gebäude

Der Neubau ist als einhüftige Anlage geplant. Entlang der Rathausstraße verläuft der natürlich belichtete Flur mit vielfältigen Blickbeziehungen zum Hauptgebäude. Am Ende des Flures ist das zweite Treppenhaus angeordnet, welches zusätzlich für die geschossübergreifenden Wege zur Verfügung steht.

Die Klassen- und Fachräume sind alle hofseitig nach Osten hin ausgerichtet. Das Gebäude mit 1.600 m² Nutzfläche wird vier Geschosse einschließlich Sockelgeschoss umfassen. Zwölf allgemeine Klassenräume sowie modernste Fachkabinette für Physik und Chemie mit Vorbereitungs- und Fachpraktikumsräumen bieten nach der Fertigstellung optimale Lernbedingungen.

 

Chronologie des Baufortschritts:

 

  1. Bauabschnitt: Entkernung und Abriss des ehemaligen Jobcenters

Entkernung_Gymnasium_HettstedtEntkernung_SchulgebäudeEntkernung_Schulklassenhettstedt_abriss_gymnasium

 

 

 

 

 

 

Abriss_Jobcenter_HettstedtIMG_5438abriss_jobcenter_hettstedt

hettstedt_Abriss_Jobcenter

 

ALLE OBJEKTE
Anita Schulemann